Datenschutzerklärung ORIKO / MiNDNET

Wir freuen uns sehr darüber, dass du unsere Software ORIKO ADHS nutzt. Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert für die MiNDNET E-Health Solutions GmbH. Bei der Nutzung der Software werden personenbezogenen Daten verarbeitet. Über Art und Umfang der Verarbeitung informieren wie dich in diesem Dokument.

Die Verarbeitung der Daten erfolgt grundsätzlich im Einklang mit der EU-Datenschutzgrundverordnung (im Folgenden: DSGVO).

 

Name und Anschrift des Verantwortlichen

Verantwortlichen im Sinne der DSGVO, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist die:

MINDNET E-Health Solutions GmbH
Christoph-Probst-Weg 4
D-20251 Hamburg
Tel: +49 (0)40 328 929 91

 

Ansprechpartner für Datenschutz

Bei Fragen zur Verarbeitung deiner personenbezogenen Daten, sowie zu deinen Rechten rund um den Datenschutz, wende dich bitte an oder ruf uns unter der oben genannten Telefonnummer an.

 

Daten und Informationen

Die Software ORIKO ADHS unterstützt dich vor und während deiner Therapie. Dabei werden zunächst folgende Daten erhoben:

  • Der Name mit dem du angesprochen werden möchtest

Die Verarbeitung dieser Daten ist erforderlich, um die Software einmalig zu initialisieren

Im Verlaufe der Therapie werden folgende weiteren Daten verarbeitet:

  • Daten über den Verlauf und den Erfolg deiner Therapie
  • Alter und Geschlecht (optional)
  • Daten zu deinen individuellen Benachrichtigungen
  • Daten zu deiner Medikationen
  • Daten zum Kontakt zu deinem Therapeuten

Um den Therapeierfolg zu erkennen und individuell auf deine Bedürfnisse eingehen zu können, erheben wir statistische Daten:

  • Wie lange hast du die App genutzt?
  • Wie benutzt du die App?
  • Wo treten Fehler auf, resp wo wirst du offensichtlich an der Nutzung der App gehindert?
  • Wie wirkt sich die Nutzung der App auf deinen Krankheitsverlauf aus?

Die Verarbeitung dieser Daten ist essenzieller Bestandteil der Funktion dieser Software und damit Vertragsbestandteil.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der initialen Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. a der DSGVO (Einwilligung). Ohne die Erhebung dieser Daten können wir die Software technisch nicht betreiben.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Therapiedaten ist Art. 9 Abs. 2 lit. a der DSGVO (Einwilligung) in Verbindung mit Art. 9 Abs. 2 lit. i der DSGVO (Gewährleistung hoher Qualitäts- und Sicherheitsstandards bei der Gesundheitsversorgung und bei Arzneimitteln und Medizinprodukten). Ohne die Erhebung dieser Daten können wir die therapeutischen Funktionen dieser Software nicht anbieten.

Sollten Logdaten erhoben werden so zum Zweck der Sicherstellung der technischen Funktion der Applikation, zur Fehleridentifikation und zur Abwehr von Angriffen. Logdateien enthalten keine besonders schützenswerten Daten nach Art. 9 der DSGVO und werden nach 7 Tagen automatisch gelöscht. Wenn wir Daten aus Logdateien doch länger aufheben, werden die IP-Adressen gelöscht und die Daten dadurch anonymisiert. Dadurch ist eine spätere persönliche Identifizierung auch theoretisch nicht mehr möglich.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Logdaten sind Art. 6 Abs. 1 lit. b der DSGVO (Vertragliche Grundlage) und Art. 6 Abs. 1 lit. f der DSGVO (Berechtigtes Interesse).

Obwohl die MiNDNET E-Health Solutions GmbH die Daten für keine anderen, als für die angegebenen Zwecke erhebt, ist es theoretisch möglich, dass wir die Daten zur Strafverfolgung an die zuständigen Behörden übergeben könnten. In diesem Falle wäre durch die Behörden eine Identifizierung der aufrufenden bzw. nutzender Personen bzw. IT-Systeme möglich

Die Daten, die nicht zu Abrechnungszwecken verarbeitet werden müssen, werden von uns unverzüglich gelöscht, wenn du die App nicht mehr nutzen möchtest und dein Benutzerkonto löschst. Es ist aber auch möglich, dass wir deine Daten anonymisieren und zu Forschungs- und Statistikzwecken aufbewahren. Anonymisierte Daten können keiner Person zugewiesen werden und unterliegen daher nicht mehr den Regeln des Datenschutzes.

 

 

Kontaktformulare

Wenn du über unsere Kontaktformulare mit uns in Kontakt trittst, kannst du dadurch personenbezogene Daten an uns übermitteln. Die Daten werden auf dem Transportweg grundsätzlich verschlüsselt übertragen.

Es besteht für dich keinerlei Pflicht, diese Formulare zu benutzen. Selbstverständlich kannst du auch telefonisch, postalisch oder per E-Mail mit uns kommunizieren.

Die Rechtsgrundlage für Erhebung personenbezogener Daten über Kontaktformulare ist Artikel 6 Abs. 1 lit. f der DSGVO. Wir haben ein berechtigtes Interesse daran, dir ein modernes und effizientes Kommunikationsmedium anzubieten. Demgegenüber steht das im Verhältnis dazu geringe Risiko, das durch die Übertragung und Verarbeitung der Daten entsteht.

Die erhobenen Daten werden von uns nur so lange gespeichert, wie es für den angegebenen Zweck erforderlich ist. In der Regel löschen wir die Daten, wenn die Konversation mit dir beendet ist. Wenn es für uns eine gesetzliche Pflicht zur Aufbewahrung gibt, halten wir uns an die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen.

 

Auftragsverarbeiter und Dritte

Wir werden deine persönlichen Daten nur im Rahmen der geltenden Datenschutzgesetze an Dienstleister und andere Dritte weitergeben.

Wir können personenbezogene Daten gegenüber den von uns beauftragten Dienstleistern offenlegen und diese verpflichten, Dienstleistungen in unserem Namen durchzuführen. Dabei beachten wir die strengen anwendbaren nationalen und europäischen Datenschutzbestimmungen. Dienstleister sind unseren Weisungen unterworfen und unterliegen strengen vertraglichen Beschränkungen in Bezug auf die Verarbeitung von personenbezogenen Daten. Hiernach ist eine Verarbeitung nur erlaubt, soweit es für die Durchführung der Dienstleistungen in unserem Namen oder zur Einhaltung rechtlicher Anforderungen nötig ist. Es wird im Vorhinein genau von uns festgelegt, welche Rechte und Pflichten unsere Dienstleister in Bezug auf personenbezogene Daten haben sollen.

Die MiNDNET E-Health Solutions GmbH arbeitet im Kontext von Studien mit externen Instituten (Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Universitäten, …) zusammen. Wenn du an einer von uns angebotenen Studie teilnehmen möchtest, dann immer nur freiwillig, ohne negative Folgen für dich, falls du dich gegen eine Teilnahme entscheidest. Vor jeder Teilnahme stellen wir dir alle wichtigen Informationen über die Art und die Zwecke der Datenverarbeitung, über deren Dauer und über deine Rechte zur Verfügung. Für bestimmte Studien werden möglicherweise zusätzlich biometrische Daten (Tonaufnahmen deiner Stimme) verarbeitet und an unsere Vertragspartner weitergeleitet.

Die Verarbeitung dieser Daten dient der Weiterentwicklung der Therapiemöglichkeiten. Rechtsgrundlage dafür ist Art. 9 Abs. 2 lit. a der DSGVO (Einwilligung).

Zusätzlich ist es möglich, dass Daten pseudonymisiert bzw. anonymisiert für Studien bzw. zu Forschungszwecken an externe Institute weitergeleitet werden. Durch die Anonymisierung geht jeder Personenbezug verloren, die Daten können dir also nicht mehr zugeordnet werden. Auf Wunsch teilen wir dir gern mit, wie wir die Anonymisierung durchgeführt haben. Die Rechtsgrundlage für die Weitergabe der pseudonymisierten Daten ist Art. 9 Abs. 2 lit. j (Weitergabe zu Archiv- und Forschungszwecken)

Darüber hinaus geben wir deine personenbezogenen Daten weiter,

  • wenn wir gesetzlich oder gerichtlich dazu verpflichtet sind,
  • an Strafverfolgungsbehörden oder andere staatliche Stellen, oder
  • wenn wir annehmen, dass eine Offenlegung notwendig oder angemessen ist, um physische Schäden oder finanzielle Verluste für dich zu verhindern, oder im Zusammenhang mit einer Untersuchung vermuteter oder tatsächlicher betrügerischer oder illegaler Handlungen.

Bei jeder Weitergabe von Daten verlassen diese unsere eigene Umgebung, in der wir selbst angemessene Schutzmaßnahmen treffen können. Obwohl wir alle technisch und organisatorisch erforderlichen Maßnahmen treffen (z.B. Verschlüsselung, sorgfältige Auswahl der Auftragnehmer, …) ist es aus technischen Gründen nicht möglich, einen Missbrauch komplett auszuschließen. Unsere Maßnahmen sorgen jedoch dafür, dass die Wahrscheinlichkeit so eines Missbrauchs extrem gering ist.

 

 

Rechte der betroffenen Person

Als Nutzer unserer Software bist du Betroffener im Sinne der EU-DSGVO und hast folgende Rechte:

 

Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Beruht die Verarbeitung deiner personenbezogenen Daten auf deiner Einwilligung, hast du das Recht, diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Immer, wenn wir dich um eine Einwilligung bitten, beschreiben wir, wie du diese widerrufen kannst. Alternativ dazu widerrufst du Deine Einwilligung, indem du eine Mail an schickst.

 

Recht auf Bestätigung

Du hast das Recht, von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden.

 

Recht auf Auskunft

Du kannst von der MiNDNET E-Health Solutions GmbH unentgeltlich eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die dich betreffen, von uns verarbeitet werden. Liegt eine solche Verarbeitung vor, kannst du von uns über folgende Informationen Auskunft verlangen:

  • die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;
  • die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;
  • die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die dich betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;
  • die geplante Dauer der Speicherung der dich betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der dich betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  • alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;
  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen
  • aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Dir steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die dich betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang kannst du verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

Dieses Auskunftsrecht kann allerdings beschränkt sein, wenn es voraussichtlich die Verwirklichung unserer Forschungs- oder Statistikzwecke unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt und die Beschränkung für die Erfüllung unserer Forschungs- oder Statistikzwecke notwendig ist.

 

Recht auf Berichtigung

Du hast uns gegenüber das Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die dich betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Wir haben die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

 

Recht auf Löschung (Recht auf Vergessen werden)

Löschungspflicht

Du kannst von uns verlangen, dass die dich betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und wir sind verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

  1. Die dich betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
  2. Du widerrufst deine Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
  3. Du legst gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder du legst gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
  4. Die dich betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
  5. Die Löschung der dich betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
    Die dich betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

Information an Dritte

Haben wir die dich betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und sind wir gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so treffen wir unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass du als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hast.

 

 

Ausnahmen

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist:

  • zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
  • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
  • aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;
  • für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
  • zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Recht auf Einschränkungen der Verarbeitungen

Du hast das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

  • Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von dir bestritten, und zwar für eine Dauer, die es uns ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.
  • Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, du lehnst die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangst stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten.
  • Wir benötigen die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, du benötigst sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
  • Du hast Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe uns gegenüber deinen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der dich betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit deiner Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, wirst du von uns unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

Dein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung kann insoweit beschränkt werden, als es voraussichtlich die Verwirklichung der Forschungs- oder Statistikzwecke unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt und die Beschränkung für die Erfüllung der Forschungs- oder Statistikzwecke notwendig ist.

 

Recht auf Unterrichtung

Hast du das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung uns gegenüber geltend gemacht, sind wir verpflichtet, allen Empfängern, denen die dich betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Dir steht uns gegenüber das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

 

Recht auf Datenübertragbarkeit

Du hast das Recht, die dich betreffenden personenbezogenen Daten, die du uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Du hast außerdem das Recht, dass wir diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch uns übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DSGVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche uns übertragen worden ist.

 

Recht auf Widerspruch

Du hast das Recht, aus Gründen, die sich aus deiner besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung dich betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e) oder f) DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Die MiNDNET E-Health Solutions GmbH verarbeitet die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Zudem hast du das Recht, aus Gründen, die sich aus deiner besonderen Situation ergeben, gegen die dich betreffende Verarbeitung personenbezogener Daten, die bei der MiNDNET E-Health Solutions GmbH zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DSGVO erfolgen, Widerspruch einzulegen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.

Zur Ausübung des Rechts auf Widerspruch kannst du dich direkt an die im Impressum angegebenen Verantwortlichen, der MiNDNET E-Health Solutions GmbH, wenden. Dir steht es ferner frei, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft, ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG, dein Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

Dein Widerspruchsrecht kann insoweit beschränkt sein, als es voraussichtlich die Verwirklichung der Forschungs- oder Statistikzwecke unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt und die Beschränkung für die Erfüllung der Forschungs- oder Statistikzwecke notwendig ist.

 

Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling

Du hast das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – ein-schließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die dir gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder dich in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt, sofern die Entscheidung

  • nicht für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen dir und uns erforderlich ist, oder
  • aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen wir unterliegen, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder
  • mit deiner ausdrücklicher Einwilligung erfolgt.

Allerdings dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a) oder g) DSGVO gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie deiner berechtigten Interessen getroffen wurden.

Im Falle das die Entscheidung

  • für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen dir und uns erforderlich ist oder
  • mit deiner ausdrücklicher Einwilligung erfolgt,

trifft die MiNDNET E-Health Solutions GmbH angemessene Maßnahmen, um deine Rechte und Freiheiten sowie deine berechtigten Interessen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens der MiNDNET E-Health Solutions GmbH, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

 

Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz

Du hast unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde. Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

 

Änderungen unserer Datenschutzerklärung

Unsere Datenschutzerklärung kann sich von Zeit zu Zeit ändern, um eventuelle Änderungen bei unseren Datenschutzpraktiken abzubilden. Alle wichtigen Änderungen der Datenschutzerklärung werden von uns auf dieser Seite deutlich sichtbar veröffentlicht werden. Am Anfang der Erklärung erscheint das Datum der letzten Änderung.